Donnerstag, 11. November 2010

Eine gute Wahl: Der LEGO Roboter für das Wahlpfichtfach Technik!

Es ist das erste Mal, dass die Stufe 7 in WP1 Technik LEGO NXT Roboter benutzen darf. Die Stufe hat 5 Lego NXT Roboter ausgeliehen bekommen, die alle benutzt werden.

Natürlich so gut wie eine Premiere. Die Roboter wurden uns von der Kinder-Uni Zweistein aus Krefeld ausgeliehen, der Sponsor jedoch ist EVONIK.
Diese Universität hat auch verschiedene Angebote für Lehrer und Klassen. Der NXT ist das Gehirn eines Mindstorm Roboters. Dieses lässt sich einfach bedienen und ist intelligent.Das Programm schreibt man am PC, man kann aber auch am NXT ohne PC ein Programm schreiben. Mit der bei dem Bausatz enthaltenden Mindstorms Software DOWNLOADED man es. Das Programm startet man am Roboter. Ein Video über den LEGO Mindstorms NXT Roboter:
http://mindstorms.lego.com/en-us/whatisnxt/default.aspx

Was haben wir mit dem Roboter gemacht?

Den Lego Mindstorms NXT haben wir zuerst zusammengebaut, dann haben wir ein erstes Testprogramm geschrieben. In den folgenden Wochen haben wir viel über den NXT gelernt. Danach haben wir einige Programme geschrieben die sich mit den Sensoren befassen.
Danach haben wir alle möglichen Programme erfunden und Arbeiten darüber verfasst. Wir solten z.B. ein Programm mit dem Drucksensor erfunden, dann sollten wir klatschen und der Roboter fährt rückwärts. Mann kann sehr, sehr viele verschiedene Programme erfinden und aufbauten bauen.
Die Sensoren lassen den NXT viel menschlicher erscheinen und geben dem Roboter menschliche Sinne.
Es gibt Berührungssensoren, Lichtsensoren, Farbsensoren, Geräuschsensoren und Ultraschallsensoren.
Ein Berührungssensor ist sozusagen der Tastsinn. Ein Lichtsensor die Lichteinschätzung (hell<-->dunkel), ein Farbsensor die Farbwahrnehmung und der Ultraschallsensor die Augen. Alle Sensoren, Motoren lassen sich einzeln einstellen.
Dazu gibt es auch Roboterwettbewerbe, die z.T. In einer bestimmten Zeit ablaufen müssen. Viel mehr Infos gibt’s jetzt auch noch auf der Schulwebsite:
www.gesamtschule-hardt.de/Joomla → dort klickst du einfach auf 'Fächer' und dann auf 'Technik'. 

Die Roboter haben jeweils einen Wert von ca. 350€. Jeder in der Gruppe musste einen Vertrag unterzeichnen, dass keiner etwas am Roboter kaputt macht. Jede Gruppe hat somit die Verantwortung für den Roboter der Gruppe. Falls daran etwas kaputt ist, oder etwas fehlt, MUSS derjenige den Preis bezahlen.
Im großen und ganzen kann die Stufe 7 nur sagen, dass der NXT einfach klasse ist, und Spaß macht. Mehr Infos findest du bei Herrn Nicolai und auf der Schulwebsite. Falls du dich für die Kinder-Uni Krefeld und mehr Infos interessierst, frage einfach Herrn Nicolai.

Kommentare:

Redaktion hat gesagt…

Lieber Ingo, nicht jeder Leser kennt sich mit Robotern so gut aus wie Du mittlerweile. Damit Dein Artikel auch "Ungeübte" neugierig macht und zum Weiterlesen einlädt, solltest Du über eine verständlichere Überschrift nachdenken. Auch im Artikel ist noch nicht alles für jeden leicht zu verstehen aber schon vieeeel besser als beim ersten Versuch! Bitte melde Dich am Dienstag unbedingt noch einmal bei der Schreibberatung.

Patrice V.P. hat gesagt…

Supi Dupi Ingo. Der Text hat sich um einiges verbessert.Der Text hat Fleisch an die Rippen bekommen.

Tobias G. hat gesagt…

ich geb dir gleich supi dupi ey. aba nice ingo!!!!!!

gomme hat gesagt…

es sind sieben weil zwei stehen unbenutzt im lagerraum aber ads wir die ersten sind die im 7 die nxt benutzen dürfen wusste ich nicht