Dienstag, 9. November 2010

Arbeiten auf Französisch...

 Praktikumserfahrungen in Roubaix. Das Praktikum in Roubaix war für alle vier Beteiligten ein ganz neues Erlebniss und auch sehr prägend. Es war eine spannende Erfahrung, in einer ganz fremden Welt zu sein. Hier sind die Berichte der einzelnen Teilnehmer zusammengestellt:


Mein Betriebspraktikum in der Mediathek in Frankreich hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte natürlich viel Französisch lernen. Meine Betreuer in der Mediathek haben mir auch viel geholfen, damit ich alles verstehe. Durch das Sprechen und Hören der französischen Sprache bin ich mit der Zeit auch viel sicherer geworden. Das war am ersten Tag noch etwas schwieriger. Auch in meiner Austauschfamilie wurde ich gut aufgenommen und ich hatte oft die Gelegenheit mich mit den anderen Schülern aus Deutschland auszutauschen. Insgesamt bin ich froh, dass ich die Möglichkeit hatte, das Praktikum in Frankreich zu absolvieren. Davon habe ich sehr profitiert. (Mark Offermann)

Nach dem Aufenthalt kann ich sagen, dass es eine tolle Erfahrung für mich war. Meine Sprachkenntnisse haben sich meiner Meinung nach verbessert, und ich kenne nun einige typische Angewohnheiten der Franzosen. Deshalb kann ich den Austausch nur empfehlen. Ich freue mich schon sehr darauf, Valéria im Sommer bei ihrem Praktikum in Mönchengladbach wiedersehen zu können. (Laura Angeli)


Das Betriebspraktikum war für mich eine tolle Erfahrung! Meine sehr nette Gastfamilie gab sich große Mühe, sich mit mir auf Französisch zu unterhalten. So gewöhnte ich mich schnell an die Sprache und lernte auch viel dazu. Dies war auch in der Praktikumsstelle der Fall, da es den Kindern sehr viel Spaß machte, mir Sachen zu erzählen. Sie waren sehr geduldig, und ich war erstaunt, wie einfallsreich sie im Umschreiben von Wörtern waren. Am Ende des Praktikums hatte ich mich so sehr an die französische Sprache gewöhnt, dass ich auf die Fragen meiner deutschen Klassenkameraden - ohne es zu bemerken - mit "oui", "non" usw. antwortete. Alles in allem fand ich das Auslandspraktikum sehr interessant und lehrreich. Da es mir so viel Spaß gemacht hat, freue ich mich schon sehr auf den Besuch der Franzosen im Sommer und würde so etwas jederzeit gerne wieder machen! (Carolin Grefrath) 



Ich denke, dass ich in den zwei Wochen meines Betriebspraktikums in einem französischen Theater viel gelernt habe. Schnell konnte ich mich in die Gastfamilie einleben und habe im Theater gute Einblicke ins Berufsleben bekommen. Herausragend waren die sehr angenehme Arbeitsatmosphäre, die freundlichen Mitarbeiter und die große Hilfsbereitschaft. Natürlich konnte ich anfangs nicht alles verstehen, doch dies verbesserte sich schon nach wenigen Tagen. Wenn ich Probleme mit Vokabeln hatte, konnte ich auf die Mitarbeiter zugehen und nachfragen. Zu meiner Haupttätigkeit zählten Besichtigungen des Theaters mit Grundschulkindern. Diesen musste ich mit Hilfe meiner Kollegen Einblicke in das Theaterleben verschaffen. Am Ende meines Aufenthaltes wurde das Theaterstück Richard III. aufgeführt. Dazu präsentierte ich unseren französischen Austauschpartnern und ihren Eltern eine Zusammenfassung in französischer Sprache. Ich bin froh darüber, dass der Aufenthalt in Frankreich mir Einblicke in das Berufsleben und in die französische Lebensweise vermittelt hat. Zudem habe ich meine Sprachkenntnisse erweitert. Daher würde ich auf jeden Fall ein derartiges Auslandspraktikum
empfehlen. (Helen Nowak)

Kommentare:

Redaktion hat gesagt…

Hallo Mark, die Erfahrungsberichte von eurem Austausch finde ich sehr lesenswert. Ich hatte allerdings zuerst die Namen der Autoren überlesen und mich über die Wiederholungen gewundert...(man liest anders und flüchtiger am Bildschirm) Vielleicht solltest du dies in einem kurzen Einleitungssatz fett geschrieben noch besonders hervorheben,z.b.
"Hinter die Kulissen geschaut" - Vier Erfahrungsberichte aus Frankreich...
zudem würden mich als jugendlicher Leser Details und nette kleine Begebenheiten fast noch mehr interessieren als nur Lobesreden auf die gute Erfahrung in der Sprache was eher "Eltern"oder "Lehrer" hören wollen. Wie sehen denn nun die Eigenarten der Franzosen aus?

ingo st. hat gesagt…

Hi mark,
den Text finde ich gut, jedoch nicht ganz mein Fall. Mach deine Eigene sache mit Französisch und lass dich nicht verarschen.
auf jeden fall gut formuliert und ich finde gut, dass mehrere leute daran sich den 'Kopf zerbrochen' haben

LG
ingo st.