Freitag, 1. April 2011

Eure Meinung zur Lernplattform von ZEIT ONLINE


Hallo liebe Schülerredaktion,

wenn Ihr vor Eurem Besuch am Montag noch Zeit und Lust habt würden wir uns freuen, wenn Ihr unsere "ZEIT für die Schule" Lernplattform anschaut und der Redakteurin von ZEIT ONLINE am Montag Euer Feedback gebt.
Die Lernplattform findet Ihr hier:
↗ www.zeit.de/schule
Inga Hansmann, Abteilung Marketin, Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Hamburg

Kommentare:

Redaktion hat gesagt…

Erster Eindruck: Menübreite und -tiefe verwirren in der Vielfalt und Menge. Die Themen sind in allen Rubriken sehr anspruchsvoll, weil die Inhalte neu verknüpft werden. Das ist sicher großartiger Journalismus aber überfordert einen Schüler. Diese Plattform ist eher eine Studentenplattform oder für einen Abiturjahrgang.
Auf einer Schülerplattform müssten Schüler ihre Unterrichtsthemen (Themenauswahl mehr an Lehrpläne/Prüfungsthemen orientiert) wiederfinden und austauschen können. Aber auch die Interessensgebiete der einzelnen Jahrgänge müssten altersgerechter aufbereitet sein. Momentan ist dies eher ein Studentenmagazin. Nur die Suchfunktion nach Fächern erinnert an Schule oder an Lernplattformen wie moodle. Und diese ist noch nicht einmal komplett und funktioniert wie eine Schlagwortsuche. Auch wenn die Inhalte dieser Seite großartig sind, erfüllen sie nur bedingt den Anspruch einer Lernplattform. Wir glauben, dass Schüler bei ihrer Recherche dann doch lieber den schnelleren Weg über die Suchmaschinen nehmen...aber vielleicht ist die Schlagwortverknüpfung erfolgreich und sie landen bei "ZEIT für die Schule" und sind dann sicher um einige Erkenntnisse reicher ;-)

Anonym hat gesagt…

Der Inhalt ist großartig, meiner Meinung nach auch gut verständlich, voll von Hintergrund - genau so, wie wir das von der ZEIT erwarten.
Nur die optische Aufbereitung ist, und das ist wirklich schade, miserabel! Das Oberflächendesign passt zwar gut einzelnen Artikel die ich auf ZEITonline lesen möchte. Es gibt mir in dem Bereich, für das es gemacht wurde Orientierung, Sicherheit und weckt Lust zum Erkunden. Aber in dieses vollendete Web-Design eine eigene "Schülerwebseite" einzumummeln - also das musste ja schiefgehen.
Dabei sind die Hauptprobleme: 1. Man kann, trotz der Suchfunktion, nicht an den Inhalt kommen, den man erwartet und 2.) man verlässt die Schülerseite viel zu schnell, weil Schüler-Dossier-Bereich und ZEITonline nicht klar genug voneinander getrennt sind.
Es ist schade, dass so guter Inhalt, so wenig griffig und so schlecht händelbar ist (vorausgesetzt, man hat ihn mal gefunden.)